Ausbauhaus bauen

Hausbau mit Eigenleistungen - Ausbauhaus bauen

  • Sie möchten endlich im eigenen Haus wohnen, aber das Geld reicht nicht für ein schlüsselfertiges Eigenheim?

  • Die Finanzierungsgespräche mit Ihrer Bank haben nicht den gewünschten Erfolg gehabt?

  • Das ist noch lange kein Grund, den Traum vom Haus aufzugeben. Wenn Sie über handwerkliche Fähigkeiten verfügen oder Ihnen jemand aus Ihrer Verwandtschaft oder dem Bekanntenkreis mit Rat und Tat zur Seite stehen kann, sollten Sie über einen Ausbauhaus nachdenken.

Immer mehr Bauherrn tendieren dazu, ihr Eigenheim als Ausbauhaus zu bauen. Wer sich über Ausbauhäuser informiert muss zunächst entscheiden, welche Bauleistungen in Eigenregie realistisch möglich sind. Beim Ausbauhaus muss man den Umfang der eigenen Leistung unbedingt in aller Ausführlichkeit kennen. Ausbauhäuser bergen die Gefahr der Selbstüberschätzung. Wenn dann doch der Handwerker kommen muss, wird es meistens teurer als geplant!

 

AusbauhausAusbauhäuser

Mit einem Ausbauhaus haben Sie als Bauherr auf Ihrer Baustelle buchstäblich viel mehr in der Hand:
Durch den Verzicht auf Leistungen, die sonst eine Baufirma durchführen würde, machen Sie sich unabhängiger und können durch den Wegfall von Lohnkosten Geld sparen. Bei einem Ausbauhaus wird mindestens der Rohbau durch die Baufirma erstellt; inwieweit der Innenausbau anschließend in eigener Regie zu leisten ist, hängt ganz von den Vertragskonditionen ab. Der Umfang ihrer Eigenleistungen wird vom Bauunternehmen oder Architekten bestätigt. Mit diesem Dokument ist es dann in zahlreichen Fällen doch möglich, mit einem Kreditinstitut ein attraktives Baudarlehen auszuhandeln.

 

Darauf müssen Sie achten:

Es ist mit dem Begriff „Ausbauhaus“ nicht anders als mit vergleichbaren Bezeichnungen aus der Baubranche wie beispielsweise „schlüsselfertig“: Er ist zwar jedem, der sich mit dem Hausbau beschäftigt, geläufig, aber jedes Bauunternehmen legt für sich fest, was darunter zu verstehen ist.
Da der Begriff also rechtlich nicht definiert ist, müssen sich Bauinteressenten sehr genau mit der Leistungsbeschreibung beschäftigen. Das hat den Vorteil, dass jeder Bauherr den Leistungsumfang wählen kann, den er sowohl finanziell als auch handwerklich bewältigen kann. Allerdings dürfte so mancher Eigenheimbauer mit der Beurteilung der ihm vorgelegten Angebote fachlich überfordert sein. Daher empfiehlt es sich, zur Klärung einen Experten (Architekt, Bauingenieur) hinzuzuziehen.

 

Das sollte immer im Angebot für einen Ausbauhaus enthalten sein

Die meisten Ausbauhäuser werden ohne einen Keller, also ab Oberkante Kellerdecke, angeboten. Das Leistungspaket umfasst dann außerdem die Außenwände, ein vollständiges Dach einschließlich der Dachuntersicht sowie einen Schornstein. Eine Wärmedämmung für die Außenwände sowie eine vollständig verkleidete oder verputzte Fassade sollte selbstverständlich sein. Das gilt auch für sämtliche Fenster sowie Außentüren; auch Leerrohre und vormontierte Rohre für Gas und Wasser/Abwasser sind üblich. Sobald das Eigenheim über das Erdgeschoss hinausgeht, gehören auch die nötigen Treppen mit Handlauf zum Leistungsumfang. Der Bauherr erhält also ein Haus, das Wärme gedämmt ist und in das es nicht hereinregnet.

 

Ausbauhäuser von uns

Sie können sich bei uns darauf verlassen, von Anfang an fachlich kompetent beraten zu werden. Wir nehmen Ihre Wünsche ernst und versuchen sie innerhalb des zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmens zu verwirklichen. Sie als unser Kunde entscheiden, welche Arbeiten Sie an Ihrem Ausbauhaus selbst erbringen und welche Sie unseren versierten Handwerkern überlassen möchten. Unsere erfahrenen Architekten stehen auch Ihren Sonderwünschen offen gegenüber: Nur unsere Kunden entscheiden, was sie ganz individuell unter einem Ausbauhaus verstehen.

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf und erleben Sie selbst, mit welchen Ideen und Vorschlägen wie Ihnen helfen, Ihren Hausbau zu realisieren.